Rezepte

Mirror Glaze Schoko-Torte

Für Schokofans ist diese Torte der absolute Kracher. Saftig herb mit Original Belgischer Schokolade, gefüllt mit Beeren der Saison, umschmeichelt die leichte Säure der Früchte der dunklen Schokolade – ein Träumchen…



Intro

Schwierigkeitsgrad: Mittel    |     Maße: 20 cm Ø Torte mit 3 oder 4 Böden, je nach Füllhöhe

Bei diesem Rezept handelt es sich um eine Rührmasse, bei der die weiche Butter mit dem Zucker zunächst cremigweich geschlagen werden (mind. 5 Min.) Anschließend werden die Eier nach und nach hinzugemixt und die trockenen gesiebten Zutaten im Wechsel mit der Schokomasse (ungesüßter Backkakao mit heißem Wasser separat vermischt) ergänzt, damit die Rührmasse schön gleichmäßig und glatt wird. Sie kann dann in 3 gefettete und bestäubte Backformen der gleichen Größe oder sogar 4 Backformen gefüllt werden, je nach Füllhöhe der Masse, siehe Abbildungen unten. Dort fülle ich meinen Vanillerührkuchen sehr flach in 4 Backformen und meinen Schokorührkuchen nur in 3 Backformen. Ich wiege die Füllmenge, sodass sie bei allen gleich ist und die Form sollte maximal bis zur Hälfte gefüllt werden, weil die Masse im Ofen etwa doppelt so viel hochgeht.

Anmerkung: Wenn Du anstelle eines Rührkuchens lieber einen Biskuit backen möchtest, sind die Zutaten und das Vorgehen anders. Hierzu lade ich bald ein Schoko Biskuit Rezept hoch.


Tipp für den Rührkuchen: Verwende Butter und Eier stets bei Zimmertemperatur. Dasselbe gilt für Milch oder Säfte, auch wenn es in diesem Rezept nicht vorkommt, weil sich die Zutaten nicht abschrecken sollen. Nimm die Zutaten aus dem Kühlschrank und lasse sie mehrere Stunden stehen, bevor Du die Masse anrührst. So stellst Du sicher, dass sich die Zutaten perfekt miteinander vermengen lassen. Du kannst die Butter auch wenige Sekunden in der Mikrowelle anwärmen, sie sollte aber noch Körper haben und nicht flüssig sein (es sei denn, es handelt sich um Brownies oder einen Wiener Biskuit Boden). Eier kannst Du für ein paar Minuten in eine Schüssel mit lauwarmem Wasser auf Raumtemperatur bringen.



Deine Arbeitsschritte:

1 | Tortenböden
2 | Schokoladen Ganache zum Füllen
3 | Beerengrütze
4 | Schokoladen Ganache zum Bestreichen
5 | Mirror Glaze Drip und Früchte zum Garnieren (optional)



Zutaten

1 | Tortenböden

– 250g Butter
– 300g Zucker
– 4 Eier (M)
– 360g Mehl
– 2 TL Backpulver
– 1 1/2 TL Natron
– 1 TL Salz
– 90g Backkakao (ungesüßt)
– 250ml heißes Wasser
– 1 TL Vanillepaste (oder Messerspitze aus der Vanilleschote)

Fülle die Rührmasse in drei oder vier gleichgroße eingefettete und mit Kakaopulver bestäubte Backformen. Backe im vorgeheizten Ofen bei 165°C Umluft für ca. 35-40 Min. (Die Backzeit variiert je nachdem, wie hoch du die Masse im Backblech einfüllst.) Teste mit einem Zahnstocher, ob feuchte Reste haften bleiben oder nicht. Wenn nicht, ist der Teig gut durchgebacken. Du siehst es auch daran, dass sich die Ränder leicht vom Blech lösen. Lasse sie vollständig abkühlen bevor Du sie aus den Blechen löst und auf einem Gitterrost stehen lässt, bis sie weiterverarbeitet werden. Du kannst die abgekühlten Böden auch in Folie einwickeln und über Nacht einfrieren. So bleiben sie saftig und können einfach mit Buttercreme weiterverarbeitet werden, wenn Du soweit bist. Das Einfrieren von Böden ist eine große Hilfe beim Zeit Management, wenn es um die Herstellung von Torten geht, da diese in mehreren Stufen verarbeitet werden und zwischendurch immer wieder Kühlung brauchen. Eingefroren halten sich die Böden bis zu 2 Monaten. Bei Bedarf kannst Du die Böden vor dem Befüllen und Verarbeiten mit Läuterzucker und einem gewünschten Aroma tränken, damit die Böden länger saftig bleiben. Eine Tränke ist aber kein Muss.




2 | Schokoladen Ganache zum Füllen

– 100g dunkle Kuvertüre (hier Belgische Schokolade Callebaut)
– 200ml Schlagsahne
– 1 Pck. Rittersport Nugat

Erwärme die Schlagsahne in einem Kochtopf und gieße sie anschließend über zerkleinerte Kuvertüre Stücke und Rittersport Nugat Schokolade (ebenfalls zerkleinert) in einer Glas- oder Porzellanschüssel. Rühre solange, bis sich die Kuvertüre in der Sahne auflöst. Die glatte Masse muss eng mit einer Frischhaltefolie abgedeckt werden und im Kühlschrank so lange kühlen, bis die Ganache streichfähig ist.




3 | Beerengrütze

– 250g Beeren der Saison (z.B. Himbeeren)
– 4 EL Gelierzucker (alternativ Zucker + 1 EL Speisestärke)
– 1 TL Vanillepaste (optional, alternativ 1 Pck. Vanillezucker)
– 2 EL Limettensaft oder Zitronensaft
– 50 ml Wasser

Verwende frische oder tiefgefrorene Beeren. Koch die Früchte zusammen mit Limettensaft, Wasser, Gelierzucker und bei Bedarf Vanillearoma kurz auf. Rühre ein wenig, damit die Beeren nicht anbrennen. Sobald die Grütze aufkocht, nimm sie vom Herd und lasse sie abkühlen. Das kann bis zu 1 Std. dauern. Püriere die Beeren und siebe bei Bedarf (falls die Grütze ganz glatt sein soll, aber nicht zwingend notwenidg).



4 | Schokoladen Ganache zum Bestreichen

– 200g dunkle Kuvertüre (hier Belgische Schokolade Callebaut)
– 200ml Schlagsahne

Erwärme die Schlagsahne in einem Kochtopf und gieße sie anschließend über zerkleinerte Kuvertüre Stücke in einer Glas- oder Porzellanschüssel. Rühre solange, bis sich die Kuvertüre in der Sahne auföst. Die glatte Masse muss eng mit einer Frischhaltefolie abgedeckt werden und im Kühlschrank so lange kühlen, bis die Ganache streichfähig ist. Die Ganache zum Bestreichen enthält mehr Kuvertüre und weniger Sahne als die zum Befüllen der Torte, damit sie außen schön fest wird.



Du kannst 4 schmale oder 3 dicke Böden aus diesem Rezept gewinnen und die Torte nach Belieben schichten:

Mit 3 Böden:

  1. Boden + Beerengrütze + Ganache
  2. Boden + Beerengrütze + Ganache
  3. Boden

Mit 4 Böden:

Genausogut könntest Du auch Grütze und Ganache im Wechsel bringen:

  1. Boden + Ganache
  2. Boden + Grütze
  3. Boden + Ganache
  4. Boden


5 | Mirror Glaze Drip und Früchte zum Garnieren (optional)

– 4 Blatt Gelatine (alternativ mit Agartine aufkochen)
– 125ml Wasser
– 220g Zucker
– 150g dunkle Kuvertüre
– 25g Backkakao
– 65ml Schlagsahne

Weiche die Gelatine in Wasser auf gemäß Anleitung. Beachte dass Agartine aufgekocht wird, daher halte Dich am besten an die Anleitung Deines Geliermittels. Bringe Wasser und Zucker in einem Topf zum Kochen. Löse Kakao und Kuvertüre im Läuterzucker auf, füge Schlagsahne hinzu und rühre bis sich alles aufgelöst hat. Nimm den Topf dann vom Herd und lass die Glasur auf 60°C abkühlen. Füge nun die Gelatine zur Glasur und püriere die Glasur ganz glatt. Decke sie mit einer Frischhaltefolie ab und lasse sie weiter runterkühlen. Du kannst sie dazu auch in den Kühlschrank packen. Zum optimalen Überziehen einer Torte sollte die Mirror Glaze Drip Glasur etwa 24-28°C haben – nicht zu flüssig sein und nicht zu dick.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.